Samstagsfliegen 4. Juli 2015, Planplatten

Einige Impressionen und Fotos:

  1. Gestärkt nach einem Kaffee geht’s zum Startplatz Planplatten
  2. Orientierung, wo ist eigentlich was … ???
  3. … oder gibt es gleich eine Rede?
  4. Steilere Startseite Richtung Westen
  5. Ronny läuft genau durchs Bild … und wollt ihr wissen, was in der ominösen Migros-Papiertasche ist?
  6. Lactosefreie Milch!!! (muss man dabei haben)
  7. Toni und Dani stehen ein wenig planlos herum  ;-)))
  8. Aschi und Leander sind noch mit Vorbereitungen beschäftigt
  9. Nochmals Aschi und Leander
  10. Skeptische Blicke auf die Piloten am Weststartplatz
  11. Ronny startet als erster …
  12. … und fightet mutig mit einem „Transport-Segler“, ganz klein links der Stange zu sehen. Macht Milch übermütig?
  13. Auf dem Südost Startplatz geht’s dann auch los. Im Hintergrund der Brienzersee.
  14. Startvorbereitungen überall
  15. Pius beim Starten
  16. Trotz Kontrollblick hat sich ein kleines und gemeines Knüppelchen in die Leinen geschlichen. Nach einem Zwischenhalt ging‘s dann nochmals los – diesmal ohne Zwischenfall.
  17. Pius hoch über dem Trübsee, im Hintergrund Engelberg
  18. … und nahe am Titlis vorbei. Schlussendlich landete er bei den Eggbergen.
  19. Hanspeter über dem Melchsee …
  20. … und über dem Startplatz Planplatten
  21. Auf der Heimfahrt gab‘s für Auserwählte noch ein kühlendes Bad (Aare Marzili Bern)

Übrigens: Günter flog bis nach Schwyz, Stefan bis nach Wolfenschiessen, Dani bis zur Treib, Pius bis zu den Eggbergen. Die anderen landeten praktischerweise auf der grossen Wiese in Meiringen. Alles in allem ein super Flugtag. Toni, merci fürs Organisieren J.

Happy Landing, Kathrin

 

Gleitschirm-Club Luzern, X-Alps-Wettspiel 2015

X-Alps 2015 rückt näher. Bald fachsimpelt wieder die ganze Fliegerwelt um die Wette, wer denn die Strecke von Salzburg nach Monaco am schnellsten bewältigen wird. Bereits zum 4ten Mal startet das X-Alps Wettspiel des Gleitschirmclubs Luzern (GCL); diesmal mit viel Bekanntem und zwei attraktiven Neuerungen:

1. Die Teilnahme bleibt gratis.
2. Auf die besten Spürnasen warten Preise im Gesamtwert von CHF 1’150.
3. Neben GCL Mitgliedern können neu auch Mitglieder anderer Schweizer Gleitschirm-Clubs teilnehmen.
4. Du kannst Deine Wette bis spätestens 4. Juli 2015, Mitternacht bequem und schnell auf folgender Seite abgeben:

https://de.surveymonkey.com/s/xalps

Viel Spass
Martin

Samstagsfliegen 6. Juni 2015, Weissenstein

Um 10 Uhr trafen wir uns an der Talstation der Weissensteinbahn. Diesmal war die Teilnehmerzahl nicht so gross, da in den letzten Tagen viel geflogen werden konnte. Wir (Martin, Pius, Richard, Kathrin und ich) waren freudig überrascht, als wir Claude, unseren Chauffeur vom Frühlingsausflug trafen. Er führte uns freundlicherweise mit seinem Bus zum Startplatz. Auch diesmal hatten wir eine kurzweilige und interessante Fahrt.

Der erste Flug war kurz und schmerzlos, jedoch beim zweiten Mal konnten wir uns besser halten. Obwohl es ein bisschen ruppig war, genossen wir den Flug am Weissenstein. Einige machten einen Abstecher nach Grenchen und alle landeten schlussendlich glücklich wieder in Oberdorf.

Anschliessend genossen wird das obligate Landebier im Chutz in Langendorf bevor wir gutgelaunt nach Hause gingen.

Hanspeter Schläfli

 

René Peter verstorben

Unser geschätztes Clubmitglied René hat am 2. Juni 2015 während Ausübung seines geliebten Hobbys einen Herzinfarkt erlitten.

Wir werden René vermissen und in guter Erinnerung behalten. Der Trauerfamilie sprechen wir unser herzliches Beileid aus.

Der Abschiedsgottesdienst findet am Samstag, 13. Juni 2015 um 9.30 Uhr in der Pfarrkirsche Ingenbohl-Brunnen statt.

Frühlingsausflug 14. – 17. Mai 2015 im westlichen Jura

Vom Chasseral zum Le Suchet – eine fliegerische Erkundung des westlichen Jura.

Als Chauffeur stand uns Claude Bridévaux, ein erfahrener Gleitschirm-Bus-Fahrer zur Verfügung, den wir am Donnerstagmorgen gespannt an der Talstation Weissenstein erwarteten. Er führte uns während des ganzen Ausflugs sicher zu den Fluggebieten.

Wetterbedingt ging es aber zuerst Richtung Charmey zum Fliegen. Markus und Pius genossen das Herumcruisen länger als die andern und so konnten wir unser Landebier erst mit Verzögerung geniessen. Als Basisstation zu den Fluggebieten bezogen wir am Abend unsere Zimmer im Hotel „IBIS 3 Lacs“ in Thielle.

Dank der guten Vorbereitung von Martin konnte uns auch das schlechte Wetter am Freitag nichts anhaben und so konnten wir die Gegend auch ohne Gleitschirm erkunden. Nach dem Morgenessen auf dem verschneiten Roche-Devant, dem Besuch der Asphalt Minen in Travers und dem Durchqueren des Val-de-Travers besuchten wir auf vielseitigen Wunsch eines einzelnen :-) das Museum Laténium. Es ist nach der Fundstelle La Tène am Neuenburgersee benannt und liegt am Seeufer in Hauterive. Die Ausstellung war sehr eindrücklich und begeisterte alle. Auch das Nachtessen in der Brasserie Cardinal in Neuenburg war ein Erfolg. Natürlich benötigten einige noch einen Schlummertrunk. Alles in Allem, die kalte Sophie hat ihrem Namen alle Ehre gemacht, denn sie hat uns den ganzen Tag Regen und Schnee bis 1200m beschert. Trotzdem war es ein geselliger und erlebnisreicher Tag.

Nun – am Samstag waren die Wetterprognosen besser. Diesmal trafen wir uns nach dem Frühstück mit Gleitschirm und Ausrüstung. Nachdem alles Material verladen und Claude seine Morgenpredigt auf dem Anhänger beendet hatte, ging es Richtung Startplatz Maubourget. Allerdings nicht ohne Zwischenhalt am Landeplatz. Einige konnten es nicht lassen und packten ihren Schirm zum Groundhandling aus. Die Vorfreude war gross, besonders als wir auf dem schönen Startplatz von Mauborget standen. Dabei konnten wir auch mit Interesse am Treiben vom „La 3ème édition de la Jura Hike & Fly“ zuschauen.

Die meisten von uns starteten zweimal, ausser Markus, er ging auf Strecke und konnte in der Nähe von Neuenburg sicher landen. Es waren wunderschöne Flüge, mit dem Jura auf der einen Seite und super Sicht über den Neuenburgersee auf der anderen Seite. Zum Abschluss war noch ein Abendflug in Chaumont geplant. Markus und Bruno konnten starten. Wir andern trauten dem Wind nicht so recht und gaben Forfait. Dies auf Anraten unseres Guides Gilles, der uns Samstag und Sonntag kompetent in die Fluggebiete einführte. Aufgrund plötzlich aufkommenden Hungers und knurrenden Mägen, fuhren wir dann direkt zum Essen nach Le Landeron. Natürlich durfte das obligate Landebier nicht fehlen und sofort waren die Lebensgeister wieder geweckt, was angeregte Diskussionen bis tief in die Nacht zur Folge hatte.

Auch für den Sonntag waren die Wetterprognosen gut und nach eingehendem Studium der Möglichkeiten gingen wir nochmals an den Startplatz Maubourget. Markus und Peter gingen von dort aus auf Strecke. Nach einem ersten schönen Flug wollten wir noch den Startplatz „La Roche-Devant“ kennenlernen. Peter trafen wir dort wieder am Startplatz an, er war dort topgelandet und wartete schon auf uns, Markus flog weiter. Unterwegs nahmen wir Gilles mit, der uns auch auf dem Startplatz La Roche-Devant mit Tipps und Infos versorgte.

Vom Landebier in St. Aubin mussten wir uns richtig losreissen, denn es war wie im Bilderbuch: Sonne, warm, See, gutes Bier, gesellige Stimmung und nette Bedienung …

So schnell war aber der Ausflug noch nicht zu Ende! Zum Abschluss war noch ein Nachtessen im Restaurant Kreuzen in Rüttenen angesagt. Dies war ein würdiger Abschluss und mit vollen Bäuchen und guten Erinnerungen ging es spät abends nach Hause.

Der GCRM-Frühlings-Ausflug 2015 wird allen als wunderbarer und geselliger Anlass mit vielen guten Eindrücken in Erinnerung bleiben. Natürlich wäre er nicht möglich gewesen, ohne das grosse Engagement und die super Organisation von Martin & Kathrin. Ein grosses Merci an die beiden und auch an Claude, der uns sicher und mit viel Humor während den vier Tagen herum chauffierte.

Hanspeter Schläfli

Nachlese zur Fronarbeit am Rotenflue-Startplatz

Gleitschirmclub Rigi-Mythen Startplatzräumungsbericht                                        30.8.14

Matschige braune Erde, vom wochenlangen Regen durchtränkt, unfähig noch mehr Wasser zu fassen. Der Wagen holpert den steilen Weg hinauf und kämpfen mühsam gegen die Schwerkraft an. Männer steigen aus und prompt scheinen die Schuhe auf dem Boden davon zu schlittern. Die Arbeit beginnt, die Stimmung ist heiter, dennoch werden fleissig Bäume gefällt, Stämme zersägt und Äste geschleppt. Der allgegenwärtige Nebel kriecht in jede Ritze der Kleidung und liesse einen erschauern, arbeitete man nicht so hart. Zeitweilen jagen kleine Sonnenstrahlen durch die Schwaden und das Wetter verspricht, sich zum Besseren zu wenden.

Die strenge Arbeit geht zügig voran, schliesslich hat der neue Startplatz des Gleitschirmclubs Rigi-Mythen bis Ende Jahr fertig zu sein. Die atemberaubende Kulisse auf den grossen Mythen und der Ausblick auf Schwyz werden sich als Traumstartplatz für alle Flieger erweisen. Zudem befindet sich hier die nagelneue Bergstation der Seilbahn Rickenbach-Rotenfluh.

Bevor der Platz mit dem malerischen Panorama allerdings in Betrieb genommen werden kann, muss noch der Rest Gehölz weggeräumt und anschliessend planiert werden. Danach bleibt nur noch abzuwarten, bis Gras über die Sache gewachsen ist… Wir können die Einweihung des neuen West-Startplatzes Ende 2014 kaum erwarten. Happy Landing!

Julia Knoller

Anmeldung zur 27. Generalversammlung des GCRM

Liebe GCRM-Piloten

In der Zwischenzeit sollte die schriftliche Einladung für die 27. GV des GCRM bei Euch angekommen sein. Hier nochmals zur Wiederholung:

Datum & Zeit: Freitag 20. März 2015 auf 19.00 Uhr
Ort: Restaurant Friedheim, Weggis

Noch drei Dinge, die wir bereits in der gedruckten Einladung erwähnten:

  • Anträge an die GV könnt Ihr bis Freitag 13. März 2014 über diese Webseite einreichen;
  • Der GCRM sucht einen Beisitzer für den Vorstand;
  • Wer organisiert dieses Jahr die Club-Meisterschaft an der Rotenflue.

Hier geht es zum Doodle-Link, wo Ihr Eure Teilnahme an der GV registrieren könnt: ANMELDUNG Bitte vermerkt auch, wenn Ihr ein vegetarisches Menu bevorzugt.

Der Vorstand freut sich auf Euer zahlreiches Erscheinen.

BAZL Medienmitteilung – Unsere Fluggebiete

Liebe Vereinsmitglieder

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt hat heute eine Medienmitteilung veröffentlicht. Es geht um die Anhörung für temporäre Testflüge in Lufträumen, welche uns möglicherweise direkt betreffen. Unter folgendem Link findet Ihr die neuste Medienmitteilung des BAZL: http://www.bazl.admin.ch/aktuell/medieninformation/00024/index.html?lang=de&msg-id=56068 –

Es geht darum, dass die Pilatus-Werke im Gebiet südöstlich der Flugplätze Buochs und Alpnach für die kommenden Testflüge des PC-24 Businessjets – 5 temporär aktivierbare Flugbeschränkungsgebiete errichtet haben möchten.

Der SHV hat zusätzliche Erläuterungen auf seiner Webseite veröffentlicht: https://www.shv-fsvl.ch/news/newsdetail/?tx_ttnews%5BbackPid%5D=548&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1602&cHash=2708cb1952b77e77f9a1efc7e22a020a

Für alle Teilnehmer am morgigen Informationsabend lohnt es sich, die Unterlagen zu studieren. Morgen werdet Ihr Eure Fragen direkt an den SHV-Experten richten können.

Der Präsident